Steinsanierung ohne Wasser-Hochdruck

Die Steinsanierung bzw. Pflasterfugensanierung ohne Wasserhochdruck. Mit einem Druckluftbetriebenen und spritzgeschütztem Fugenreinigungswagen werden Pflasterflächen bzw. Steinflächen mehrmals überfahren. Somit wird gewährleistet, dass die Fuge die, vorgeschriebene Tiefe zur weiteren Sanierung mit einem wasserdurchlässigen Romex Pflasterfugenmörtel hat.

Gleichzeitig werden im Gegensatz zur herkömmlichen Hochdruckreinigung Ihre Pflastersteine (Natursteine, Gehwegplatten, etc.) geschont.

 

Die optimale Lösung, wenn Ihre Steine ansich keine Reinigung benötigen. 

Mehr über die Steinsanierung mit wasserunterstütztem Bodenreinigungswagen oder über die verschiedenen Epoxidharz-Fugenmörtel erfahren?

Kurzfassung der Steinsanierung ohne Wasser-Hochdruck


  • Extrem materialschonend
  • Hohe Tagesleistung (500-800m2)
  • Kein Matschwasser
  • Kein Spritzwasser
  • Schonung des Unterbaus
  • Kostenersparnis, da kein bauseitiger Wassereinsatz notwendig
  • Günstiger als die herkömmliche Reinigungsalternative
  • Räumt die Fugen gleichmäßig auf die vorgeschriebene Tiefe zur Weiterverarbeitung mit Pflasterfugenmörtel aus
  • Ideale Lösung für Städte und Gemeinden, bspw. zur Sanierung von Plätzen, Straßen und Wegen bei gleichzeitigem Passantenverkehr

Steinsanierung mit 100% Luftdruck mit reinsan

Ablauf einer Fugensanierung ohne Hochdruck

"Insbesondere auf öffentlichen Plätzen macht eine Festverfugung Sinn, denn dort sammelt sich nicht nur unerwünschtes Unkraut in den Fugen, wie man an unserem Beispielbild von unserem Projekt am Bahnhof Dormagen unschwer erkennen kann."
"Insbesondere auf öffentlichen Plätzen macht eine Festverfugung Sinn, denn dort sammelt sich nicht nur unerwünschtes Unkraut in den Fugen, wie man an unserem Beispielbild von unserem Projekt am Bahnhof Dormagen unschwer erkennen kann."

Der Arbeitsvorgang ist ähnlich wie bei der herkömmlichen wasserunterstützten Reinigung.

Mit einem Baukompressor betrieben räumen wir materialschonend die Fugen in Ihrer Pflasterfläche aus.

 

 

Die Pflasterfugen erreichen dadurch eine durchschnittliche Fugentiefe von 3-4 cm Tiefe (dies ist die vom Hersteller vorgeschriebene und optimale Tiefe, um anschliessend die Fläche mit einem passenden Pflasterfugenmörtel zu verfugen).

Und zusätzlich wird Unkraut, Moos, Müll, usw. restlos aus Ihren Steinfugen entfernt.

 

Anschliessend sollte die Fuge in jedem Falle wieder verfüllt werden! Schauen Sie sich hier die verschiedenen Optionen an.

Vorteile der Altpflastersanierung mit Luftdruck

Die Vorteile einer unkrautdichten Verfugung liegen klar auf der Hand.

Wenn eine Steinreinigung ansich nicht unbedingt notwendig ist, aber dennoch eine dauerhafte Unkrautentfernung durch eine Festverfugung gewünscht ist, dann sind Sie mit einer Steinsanierung ohne Wasser-Hochdruck sehr gut beraten.

Denn:

  1. Die Steinsanierung ohne Hochdruck ist günstiger.
  2. Sie sparen kosten für den bauseitigen Wassereinsatz.
  3. Sie ist auf (fast) allen Untergründen durchführbar.
  4. Der Auftrag kann schneller durchgeführt werden.
  5. Das Oberflächenmaterial Ihrer Steine und der Untergrund werden geschont.
  6. Es entsteht werde Spritz- noch Matschwasser, dass zB. den Kanal verstopfen könnte.
  7. Die Fugen werden gleichmäßig ausgeräumt, um einen optimalen Halt des Epoxidharzmörtels zu gewährleisten.